Direkt zum Hauptbereich

Posts

Ich und mein Wisch- Handy

Ich und mein Wisch- Handy

Will ich das wirklich? Jetzt habe ich mir so ein tolles neues, modisches Handy zugelegt. Sie nennen es Smartphone. Smart ist eine englische Vokabel und heißt ja eigentlich: schmal/ klein. Dabei ist das Ding viel größer als mein altes Handy. Und Tasten hat das Ding auch nicht. Dieses Gerät, dass ich nun mein Eigen nenne, besitzt einen "Touchscreen". Also ganz was Tolles. Und worauf tippe ich jetzt? Wie bekommt das Ding mit, was ich von ihm will?dabei hatten mir alle versprochen, dass ich alles damit machen könnte. Emails lesen und beantworten. Fotos machen und bearbeiten. Fahrpläne für den ÖPNV lesen. Alle möglichen Tickets buchen. Selbst für die Straßenbahn. Ach ja: Und telefonieren soll ja auch möglich sein. Und ich krieg das sch... Ding nicht mal an! Das nervt!

Nun steht in der Bedienungsanleitung ganz, ganz viel drin. Das klingt auch alles sehr kompetent. Wobei ich das Gefühl habe, dass es sich um eine Fremdsprache handelt, die ich nicht verstehe. Das sind zwar alles deuts…
Letzte Posts

Plug and Play. Was bedeutet das?

Ursprünglich wurde dieser Begriff beim Verkauf von Spielekonsolen von findigen Werbetextern erfunden. Die Spiele- Konsolen waren damals ein vollkommen neues Produkt. Hierauf konnte ausschließlich gespielt werden. Zuvor gab es nur PC´s. Hier mußte Spiele- Software erst aufwendig installiert und eingerichtet werden. Dies entfiel nun. Für den Nutzer war das nun einfacher. Anschalten und los spielen. Gemeint ist bis heute der selbe Effekt. Ich schalte etwas an und es funktioniert auf Anhieb. Da der Begriff nun so schön griffig ist, wird er bis heute auch auf die Einrichtung von PC´s angewandt. Um dem Kunden zu suggerieren, wie schön einfach das Produkt zu handhaben ist. Es ist also bis heute eher ein Werbe- Argument denn die Realität.

by René Knoll


Dieser Beitrag ist ein Service des ComputerClub Erfurt


ZURÜCK ZUR STARTSEITE

Drag & Drop. Was bedeutet das?

Dies ist ein aus der englischen Sprache abgeleiteter Begriff. Drag (gesprochen Dräg) steht für “ziehen”. Drop (gesprochen Drob) für “fallen lassen”. Dies soll einen einfachen Vorgang suggerieren. Man muß aber etwas Vorbereitung treffen, damit dieser Vorgang “einfach” wird. Sie haben ein Dokument (beispielsweise eine Bild-, Ton- oder Word- Datei) oder gar einen ganzen Ordner (das ist die Dokumentenmappe) den Sie verschieben möchten. Und Sie haben einen Zielort. In aller Regel ist das ein Ordner. Damit dieser Vorgang so einfach wie suggeriert funktioniert, müssen alle Elemente auf dem Desktop (Ihre Bildschirmoberfläche) sichtbar sein. Hierzu müssen Sie eventuell noch den Zielort (Ordner) verkleinern. Jetzt können Sie die Datei “einfach” an den Zielort verschieben. Hierzu gehen Sie mit der Maus auf die zu verschiebende Datei. Drücken die linke Maustaste und halten diese gedrückt. Jetzt ziehen Sie den Mauszeiger in den Zielordner. Und hier lassen Sie die linke Maustaste wieder los. Und vo…

Was ist ein Download?

Da steht da wieder so ein Wort. Und alle sind der Meinung, dass ich das jetzt zuordnen können muß. Abgesehen davon, dass ich mir nicht einmal sicher bin, ob ich das wirklich wissen können mögen will, stellt sich mir eigentlich die Frage: Hä?
Damit die Sache nicht zu spannend wird, fange ich gleich einmal damit an, wie dieses eigenwillige Wort- Konstrukt ausgesprochen wird: “Daunlood”. Das ganze ist einmal mehr ein aus dem englischen Sprachraum entliehenes Wort. Wörtlich übersetzt heißt das: herunterladen. Der Begriff downloaden (gesprochen: “Daunlooden”) wird in diesem Zusammenhang auch oft benutzt. Bedeutet dasselbe - nur in Verb- Form.

Jetzt wissen Sie, geneigte Leserin, geneigter Leser sicher nicht, was Sie da jetzt so alles herunterladen wollen, sollen, können. In aller Regel ist dies eine Datei. Das kann ein Bild sein. Aber auch ein Text- Dokument (eventuell in Form einer pdf) oder, oder, oder. Der Möglichkeiten gibt es da gar Viele. Diese Datei soll auf Ihr Endgerät (Ihr Wisch- …

Inhalt von mikrolux.blogspot.com

Damit Sie sich auf diesem Blog besser zurecht finden, möchten wir Ihnen die Navigation ein wenig erleichtern. Aus diesem Grund finden Sie hier die einzelnen Themen dieses Blogs aufgelistet. Diese sind verlinkt. Das bedeutet: Klicken Sie einfach auf den Artikel, der Sie interessiert und Sie werden direkt auf Diesen weitergeleitet.

Da wir nicht immer die Aktualität dieser Liste garantieren können, möchte ich Sie zusätzlich noch auf ein paar Möglichkeiten aufmerksam machen:

Im oberen rechten Teil Ihres Sichtfeldes sehen Sie eine Lupe. Mit Klick darauf, können Sie dort auch Suchbegriffe eingeben. Und so diesen Blog alternativ durchsuchen.

Um zurück zur Startseite zu gelangen, finden Sie am Anfang und am Ende der Seite jeweils einen Button, den Sie klicken können, um zurück zur Startseite zu gelangen.

Alternativ ist dies auch durch den Rückwärts- Pfeil in Ihrem Browser möglich.

Aber nun wünschen wir Ihnen erst einmal viel Vergnügen.



Inhalt
Ich und mein Wisch- Handy

Was ist eigentlich eine W…

Was ist eigentlich eine Website?

Der Begriff Website setzt sich aus zwei ursprünglichen Begriffen zusammen. Zunächst aus dem Konglomerat World Wide Web. Zu deutsch: Weltweites Netz (oder Internet). Und aus dem Begriff Site. Im deutschen würden wir es frei mit ”Seite” übersetzen.


Das klingt jetzt reichlich abstrakt. Und zum Verständnis trägt es nur bedingt bei. Ich möchte es anders versuchen, um es verständlich zu machen: Nehmen wir ruhig den Begriff “Seite”. Ein Blatt Papier. DIN A4. Auf diese Seite wurde handschriftlich etwas geschrieben. Wir können es nun lesen. Nichts anderes passiert auf einer Website. Halt nur virtuell. Im Internet. Die Website bildet also Informationen ab. (Der Text, der auf das Blatt Papier geschrieben wurde; Text = Information) Nun kann ich so ein Blatt Papier anfassen. Das geht mit so einer Website nicht. Sie ist virtuell. Befindet sich irgendwo in diesem Internet. Also dem World Wide Web (www). Sie können eine Website auf Ihrem PC oder Smartphone betrachten. Den entsprechenden Inhalt aufne…

Was ist ein Browser?

Maschinen sollen uns Menschen das Leben erleichtern. Uns Arbeit abnehmen. Leider vergessen das Softwareentwickler immer mal wieder. Aber das ist ein anderes Thema...

Der Browser an sich hat etwas mit diesem Internet zu tun. Sie lesen diese Zeilen jetzt auch über einen Browser. Soweit schon einmal ein praktisches Beispiel. Aber wofür brauche ich denn den nun?

So ein Smartphone ist im Grunde ein Kleiner PC für die Tasche. Also eine Maschine. So eine Maschine hat seine eigene Sprache. Wir als Menschen haben unsere Sprache. Welche auch immer das sein mag. Damit Mensch und Maschine nun irgendwie interagieren können brauchen wir einen Mittler. In diesem Fall ist es der Browser. Er sorgt dafür, dass wir den Code einer Website auch lesen können. Er stellt ihn für uns dar. So das wir den Inhalt einer Website lesen und im günstigsten Fall auch verstehen können. Nicht mehr aber auch nicht weniger.

Es gibt verschiedene Anbieter von Browsern. Der mit Abstand am Bekanntesten ist der Chrome- Browse…

Was ist ein URL- Shortener?

Okay. Das ist jetzt aber auch wieder eine Frage… . Wo fangen wir jetzt da mit der Erklärung an? URL- Shortener. Zwei Fremdworte. Also zerlegen wir dieses Konstrukt einmal, um uns der Antwort zu nähern.

Es geht also um einer URL. Und es geht um einen Shortener. Der Einfachheit halber beginne ich mit dem zweiten Teil.  Shortener. Dies ist ein aus dem englischen abgeleiteter Begriff. Wie so viele Begriffe im IT- Umfeld aus dem Englischen abgeleitet sind. Der Wortstamm hier ist “short”. Das heißt nichts anderes als: “kurz”. Damit haben wir diesen Teil der Frage auch schon abgehandelt. Jetzt kommen wir zum Thema “URL”. Eine URL ist das, was Sie im oberen Teil Ihres Browsers sehen. Was ein Browser ist, habe ich in diesem Artikel beschrieben. Aber zurück zur URL. Diese beginnt immer mit den folgenden Buchstaben: "https:// ...". Daran erkennen Sie eine URL. Was dieses Ding URL nun ist und wofür es benutzt wird, habe ich in diesem Artikel beschrieben. De Facto liegt die Antwort nun …